Von Renko
Von Renko

Jobbörsen im Vergleich: Wo finde ich die idealen Mitarbeiter?

Die Suche nach neuen Mitarbeitern für dein Unternehmen kann langwierig und frustrierend sein.

Um Bewerber auf deine offene Stelle aufmerksam zu machen, kommt dir sicherlich als Erstes in den Sinn, eine Stellenanzeige auf einer Jobbörse zu schalten.

Doch die sind oft sehr teuer und bei der riesigen Auswahl an Jobportalen ist es schwer zu entscheiden, wo du ideale Mitarbeiterinnen für dein Unternehmen findest.

In diesem Artikel bekommst du eine Übersicht von Jobbörsen in Deutschland und wie viel Budget du für das Schalten einer Stellenanzeige dort einplanen solltest. Außerdem stelle ich dir Social Media Ads als ideale Alternative oder Ergänzung dazu vor.

Denn Social Recruiting kann dir den Weg zu deinem neuen Mitarbeiter extrem erleichtern. Wie genau, das erfährst du in diesem Artikel!

Welche Jobbörsen gibt es in Deutschland?

Wenn du nach neuen Mitarbeitern suchst, hast du heute mehr Optionen als je zuvor.

Allein in Deutschland gibt es über 1600 Jobbörsen und es kommen ständig neue hinzu. Zu den bekanntesten online Jobportalen gehören Indeed, StepStone und Monster.

Doch der Platzhirsch unter den Jobportalen in Bezug auf die Anzahl der Stellenanzeigen ist in Deutschland die Agentur für Arbeit.

Marktanteile der Online-Jobbörsen in Deutschland nach Unique Jobs im Jahr 2019
Quelle: Statista - Marktanteile der Online-Jobbörsen in Deutschland nach Unique Jobs im Jahr 2019

Nischen-Jobbörsen konzentriere sich auf bestimmte Zielgruppen oder Fachgebiete

Neben den großen Jobbörsen gibt es auch viele Nischen-Jobbörsen, die sich auf bestimmte Zielgruppen oder Fachgebiete konzentrieren.

Praktisch Arzt zum Beispiel ist eine Jobbörse, die sich auf Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen spezialisiert hat.

Ein weiteres Beispiel ist Jobvector, eine Jobbörse für Naturwissenschaftler.

Dazu kommen zahlreiche regionale Jobportale wie Oberfrankenjobs.de oder berliner-jobanzeiger.de.

Wie viel kosten Stellenanzeigen auf Jobbörsen?

Die Kosten für Jobbörsen variieren je nach Anbieter. Im Allgemeinen sind sie jedoch recht teuer.

Sie richten sich nach der Dauer der Schaltung und der Anzahl der Bewerbungen, die du erhalten willst.

Die Kosten pro Monat betragen in der Regel zwischen 100 und 200 Euro, während die Kosten pro Bewerbung zwischen 50 und 100 Euro liegen.

Wenn du also eine Stellenanzeige für einen Zeitraum von drei Monaten schalten und 100 Bewerbungen erhalten möchtest, kannst du mit Kosten in Höhe von 3.000 Euro rechnen.

Kosten der bekanntesten Jobportale im Überblick

Das beliebte Jobportal StepStone ist mit 920 Euro für das einfachste Angebot sehr teuer. Hier zahlst du für einen Zeitraum von 30 Tagen 30,67 EUR pro Tag.

MobileJobs hat mit 850 Euro das günstigste Angebot.

Allerdings beträgt die Laufzeit nur 28 Tage (30,36 Euro pro Tag). Je nach Branche kann der ausgeschriebene Preis bis zu 1.000 Euro betragen.

Anbieter Preis Laufzeit Pro Tag
Xing 395 € 30 Tage 13,17 €
Meinestadt 449 € 30 Tage 14,97 €
Monster 795 € 30 Tage 26,50 €
Jobware 900 € 30 Tage 30 €
Stellenanzeiger.de 900 € 30 Tage 30 €
mobileJobs 850 € 28 Tage 30,36 €
StepStone 920 € 30 Tage 30,67 €
Quelle: Zenjobs

Die Agentur für Arbeit erhebt für die Schaltung einer Stellenanzeige keine Gebühr.

Jedoch werden die Stellenanzeigen oft nicht berufsspezifisch weitergegeben, sodass du viele Bewerbungen bekommst, die nicht zu deiner Stellenanzeige passen.

Damit kommt viel extra Arbeit auf dich zu.

Welche Bewerber erreichst du auf Jobbörsen?

Grundsätzlich hast du bei Jobbörsen keine Kontrolle, wer sich auf deine Stellenanzeige bewirbt.

Du wirst viele Bewerbungen erhalten, die nicht für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind. Das kostet dich eine Menge Zeit und ist sehr frustrierend.

Du erreichst außerdem nur Personen, die aktuell aktiv nach einem neuen Job suchen.

Das bedeutet, dass du viele talentierte Menschen verpasst, die eigentlich unglücklich in ihrem Job sind, aber nicht aktiv nach einem neuen Job suchen.

Vor- und Nachteile von Jobbörsen

Hier bekommst du einen Überblick der Vor- und Nachteile von Stellenanzeigen auf Jobportalen, um zu entscheiden, ob die Schaltung deiner Stellenanzeige auf Jobbörsen der richtige Weg für dich ist.

Die Vorteile:

  • Die einfache Bedienung. Die Umsetzung ist kinderleicht.
  • Die Besucher sind aktiv auf der Suche. Das heißt, du wirst vermutlich auch einige Bewerbungen erhalten.
  • Du brauchst keine Webseite. Perfekt für kleine Unternehmen.

Die verschleierten Nachteile:

Stellenausschreibungen in Jobbörsen sind einfach umzusetzen. Doch sie haben auch mehrere Nachteile für dich.

  • Es gibt keinen Raum für Kreativität:

Das Format ist sehr standardisiert und du darfst nur grundlegende Informationen über die Stelle auflisten. Das kann es schwierig machen, sich von anderen Stellenausschreibungen abzuheben.

  • Die Reichweite ist begrenzt:

Sie werden nur von Personen gesehen, die aktiv nach Stellen suchen. Dies schränkt den Kreis deiner potenziellen Bewerber stark ein.

  • Du hast viel Konkurrenz:

Bei so vielen Stellenangeboten kann es für dein Angebot schwierig sein, Aufmerksamkeit zu erregen.

  • Keine Transparenz:

Du erfährst nicht viel über die Herkunft der Bewerber. Waren sie vielleicht auf deiner Webseite? Wie lange haben sie sich deine Anzeige überhaupt angeschaut? Das sind alles spannende Kennzahlen die nicht offengelegt werden.

Aus diesen Gründen sind Stellenausschreibungen in Jobbörsen nicht immer der beste Weg, um qualifizierte Bewerber zu finden.

Welche Alternativen zu Jobbörsen hast du?

Du hast neben Stellenbörsen eine ganze Reihe Alternativen für deine Suche nach neuen Mitarbeiterinnen.

Dazu gehören Campus, Job- oder Fachmessen, Stellenanzeigen in Zeitungen, Zeitschriften oder Newslettern und Personalvermittlungsagenturen.

Bei diesen Möglichkeiten ist die Anzahl der Personen, die du erreichen kannst, allerdings sehr gering und sie sind zudem sehr teuer.

Social Media Anzeigen im Vergleich zu Jobbörsen

Eine weitere Möglichkeit neue Mitarbeiterinnen zu gewinnen ist die Schaltung von Social Media Ads. 

Anders als bei Jobbörsen gehst du mit Anzeigen auf Facebook und Instagram aktiv auf deine Bewerber zu. Damit erweiterst du deinen Pool an Bewerbung um mehr als 50%.

Mit Social Recruiting Ads sparst du viel Zeit

Du kannst Social Recruiting Ads so ausrichten, dass nur Personen, die deinen Anforderungen entsprechen, sie sehen.

Du kannst zum Beispiel Personen ansprechen, die in einer bestimmten Stadt wohnen, eine entsprechende Qualifikation mitbringen oder eine Tätigkeit in einer ähnlichen Branche ausüben.

So sparst du eine Menge Zeit und stellst sicher, dass du nur Bewerbungen von Personen erhältst, die tatsächlich an deiner Stelle interessiert sind.

Social Recruiting Anzeigen günstiger

In meinem Artikel über „Wie viel kostet Instagram und Facebook Werbung“ bekommst du einen genauen Überblick, wie viel Budget du für die Anzeigen einplanen musst und wie sich die Kosten zusammensetzen.

Kurz gesagt, bist du mit Anzeigen auf Instagram und Facebook flexibler unterwegs. Du kannst selber entscheiden wie viel Budget du jeden Tag ausgeben möchtest. Zusätzlich kannst du die Zielgruppe sehr genau auswählen. 

Außerdem habe ich in meiner Case Study den Ablauf einer erfolgreichen Kampagne für dich zusammengefasst.

Kostenlose Case Study

Deckblatt der Social Media Recruiting Study

In meiner kostenlosen Case Study erkläre ich Schritt für Schritt wie wir mehr als 25 passende Bewerbungen erhalten haben.

🔒SSL verschlüsselt 🧘‍♂️ Ohne Werbung

Fazit: Jobbörsen Vergleich

Social Recruiting Ads sind eine effektive Alternative zu Stellenanzeigen auf Jobportalen, mit denen du genau die richtigen Leute ansprichst und sie dort erreichst, wo sie ihre Zeit online verbringen.

Allerdings kann der Start überfordernd sein, da es einfach sehr viele Optionen für spannende Anzeigen gibt. Doch wenn sie erstmal laufen, ist der Erfolg nur eine Frage der Zeit! Die Ergebnisse sind transparent und du kannst die Performance bei jeder Kampagne etwas verbessern.

Diese Schritte nehme ich dir gerne ab und begleite dich von der Verfassung einer Stellenanzeige bis zum Bewerberprozess.

Schreibe mir einfach eine Nachricht, ich freue mich auf dich!

Teil den Beitrag:
LinkedIn
XING
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
Folge mir auf Instagram:
Logo von Instagram

Folge mir für kostenlose Quicktipps und Insight zur Werbung mit Facebook und Instagram.

Weitere Beiträge:

Kostenlose Case Study

Deckblatt der Social Media Recruiting Study

In meiner kostenlosen Case Study erkläre ich Schritt für Schritt wie wir mehr als 25 passende Bewerbungen erhalten haben.

🔒SSL verschlüsselt 🧘‍♂️ Ohne Werbung

Wie unabhängig bist du in deinem Recruiting?

Unternehmen mit guten Jobs können in nur 14 Tagen unabhängig von Headhuntern, Jobportalen & Co sein. 

Es fehlt nur das richtige Werkzeug, dass dir langfristig hilft jede Stelle zu jeder Zeit zu besetzen.

Du bist dir nicht sicher, wie das aussieht? Dann melde dich jetzt für einen kostenlosen Recruiting Check.

Erfahre was dir für eine Unabhängigkeit fehlt und wie viel Potential in deinem Recruiting steckt.

🔒 Nur für Kunden

Jeder Tag ohne Bewerbungen kostet dich bares Geld. Daher habe ich für einen schnellen Start alle wichtigen Infos & Zugänge für meine Kunden hier gesammelt.

Erhalte einen Zugang zu meinem Onboarding und schaffe die Basis für dein Marketing.

Warte! Ich habe was für dich!

Deckblatt der Social Media Recruiting Study

In meiner kostenlosen Case Study erkläre ich Schritt für Schritt wie wir mehr als 25 passende Bewerbungen erhalten haben.

🔒SSL verschlüsselt 🧘‍♂️ Ohne Werbung

Wie gut läuft dein Recruiting? 🤔

Ich analysiere kostenlos den Status deines Recruitings und liefere die konkrete Handlungsanweisungen, um qualifizierte Mitarbeiter zu finden.