Picture of Von Renko <img src="https://rgsmw.com/wp-content/uploads/2023/05/icon-verified-twitter.svg" width="20px">
Von Renko

Neues Meta Update: Opportunity Score im Meta Werbeanzeigenmanager

Es ist mal wieder an der Zeit, Leute! Ein neues Meta Update ist da…

Der Meta Werbeanzeigenmanager führt den Opportunity Score ein.

Ist das endlich die Antwort auf die Frage: “Wie optimiert sind deine Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen wirklich?”.

Aber erstmal auf Anfang. In diesem Artikel schauen wir uns die nötigen Details an, die du brauchst, um das Beste aus dem neuen Meta Update rauszuholen.

Metas neuer Score repräsentiert, wie optimiert deine Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen sind.

Aber lass uns erst einmal damit anfangen, wo wir den Opportunity Score im Meta Werbeanzeigenmanager überhaupt finden…

Wo finde ich das neue Meta Update: Opportunity Score?

Um ehrlich zu sein, meiner Meinung nach ist der Opportunity Score etwas random platziert worden.

Hast du im Meta Werbeanzeigenmanager Zugriff auf den neuen Opportunity Score, siehst du die Option oben in der Tabellenansicht, neben dem Dropdown-Menü zur Auswahl des Werbekontos.

Wenn du mit der Maus drüber fährst, bekommst du eine genauere Aufschlüsselung…

Den Opportunity Score solltest du auch auf deiner Konto-Übersichtsseite finden.

Dort erhältst du ebenfalls Empfehlungen, die, wenn du sie umsetzt, deinen Opportunity Score verbessern.

Was ist der Opportunity Score?

Der Opportunity Score wird auf einer Skala von 0 bis 100 angegeben und repräsentiert, wie optimiert deine Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen im Meta Werbeanzeigenmanager sind.

Wichtig: Dieser Score bezieht sich auf alle aktiven Ads innerhalb deines Werbekontos und nicht nur auf einzelne Kampagnen, Anzeigengruppen oder Ads.

Ok, aber die spannendste Frage steht noch aus.

Wie bestimmt Meta nun, ob dein Konto richtig optimiert ist?

Die simple Antwort: Es basiert komplett darauf, wie viele der dir ausgespielten Auslieferungsempfehlungen, du annimmst.

Vielleicht kennst du bereits deine Auslieferungsempfehlungen, oder vielleicht hast du die Vorschläge bisher ignoriert.

Ein Beispiel:

Der Meta Werbeanzeigenmanager schlägt dir vor, deine Anzeigengruppen zu kombinieren, weil Audience Fragmentation oder Auction Overlap zu Problemen führen würden. Es wird dir geraten Advantage+ Platzierungen einzuschalten, um Kosten zu sparen. Oder du sollst reine Standardverbesserungen anwenden, um die Ad Performance zu verbessern.

📍Das sind bisher aber auch nur reine Vermutungen meinerseits. Meta’s Angaben dazu sind noch begrenzt.

Es gibt noch keine öffentliche Liste, die alle möglichen Empfehlungen aufweist, die zu dem Score beitragen.

Wie wird der Opportunity Score berechnet?

Jetzt wird es noch ein bisschen komplizierter.

Nicht jede Empfehlung wird gleich gewichtet, und die Werte sind unterschiedlich, je nach Werbekonto, Ziel, branchenübergreifenden Insights, etc.

Punktzahlen und Faktoren, die zum Ergebnis beitragen, werden in Echtzeit aktualisiert und berechnet.

So erklärt es Meta:

Schön wäre es natürlich, eine komplette Liste aller Empfehlungen zu haben, die zur Punktzahl beitragen, aber das haben wir nicht.

Wir sind aber auch ziemlich früh dran. Kommt bestimmt noch. 😉

Letztlich erscheint es ziemlich einfach: Wenn du jede Empfehlung, die der Meta Werbeanzeigenmanager dir gibt, umsetzt, sollte dein Opportunity Score 100 sein.

Spiegelt der Opportunity Score meine Performance wider?

Nein, nicht unbedingt.
Dein Opportunity Score reflektiert buchstäblich deine Fähigkeit, Auslieferungsempfehlungen anzunehmen.

❗Ein hoher Wert bedeutet deshalb nicht, dass deine Kampagne optimal läuft und ein niedriger Wert nicht, dass sie schlecht läuft. Die Annahme von Meta’s Empfehlungen, alleinig um deinen Score zu erhöhen, garantiert dir auch nicht, dass deine Ad besser performst.

Das heißt jedoch nicht, dass keine der vorgeschlagenen Empfehlungen deine Performance verbessern können. Denn diese basieren auf Metas Modellen, die aus bestimmten Gründen hervorheben, was deine Leistung verbessern könnte.

Opportunity Score - Schwachsinn oder doch sinnvoll?

Ganz ehrlich, mein erster Eindruck vom Opportunity Score? Kompletter Schwachsinn.

Er spiegelt bloß die reine Bereitschaft wider, Meta’s Auslieferungsempfehlungen zu akzeptieren. Und meiner Meinung nach gibt es definitiv Momente, in denen du diese ignorieren solltest.

Betrachten wir es mal aus einem anderen Blickwinkel.

Wenn du einen niedrigen Opportunity Score hast und deine Anzeigen gerade nicht gut laufen, liefert dir das mögliche Gründe für die schlechte Performance. Damit hast du die Gelegenheit, Änderungen vorzunehmen, die deine Performance wohlmöglich positiv beeinflussen könnten.

Spannend wird es zu beobachten, ob die Werbetreibenden, die sich schon lange gegen Advantage+ Audience, und die generelle Zielgruppenerweiterung (wenn es eine Option ist) wehren, mit sehr niedrigen Opportunity Scores enden werden. Genau das könnte demnach spezifische und neue Möglichkeiten aufzeigen, wie ein schlecht performendes Ad Konto verbessert werden könnte.

Neues Meta Update: Wie geht es mit dem Opportunity Score weiter?

Vergiss nicht, dass dein Opportunity Score keine Performance widerspiegelt.

In den Augen von Meta „Am meisten optimiert“ oder sogar schlecht optimiert zu sein, bedeutet nicht zwingend etwas.

Die Definition vom Opportunity Score bleibt vage auszulegen. Meta hat einen Haufen Daten darüber, was funktioniert und was nicht.

Meine Vermutung ist, dass ein hoher Opportunity Score, wahrscheinlich besser als ein niedriger Score, performt. Aber das ist nicht garantiert.

Ein Vorschlag meinerseits: Keine Empfehlung, die der Meta Werbeanzeigenmanager macht, komplett ignorieren. Versuch zu verstehen, woher die Empfehlung kommt und wo sie ihren Ursprung hat. Warum kommt die Empfehlung auf? Ist diese begründet?

Zusätzlich ist dir dann die Gelegenheit geboten zu experimentieren, falls deine Social Recruiting Ads zu der Zeit nicht gut performen. Vielleicht hast du in der Vergangenheit Auslieferungsempfehlungen ignoriert,die dir zu besseren Ergebnisse hätten verhelfen können? Never try, never know.

Du könntest den Opportunity Score nun größtenteils als Schwachsinn abtun. Ich sage nicht, dass es DAS neue Feature ist. Aber meine Empfehlung: Behalte den Score im Auge und schau, ob sich vielleicht die ein oder andere neue Aufschlüssung über deine Ad Performance ergibt.

In deinem Meta Werbeanzeigenmanager kannst du mit der Chancenbewertung eine wertvolle Einschätzung erhalten, wie gut deine Kampagnen und Anzeigen optimiert sind. Diese Bewertung basiert auf der Umsetzung von Empfehlungen, die darauf abzielen, die Leistung deines Kontos zu verbessern.

Aber hier ist der entscheidende Punkt: Es geht nicht darum, krampfhaft die volle Punktzahl von 100 zu erreichen! Vertraue stattdessen auf dein Bauchgefühl und deinen Verstand.

Finde die für dich passenden Optimierungen und lasse dich nicht allein von Zahlen lenken. So kannst du deine Werbekampagnen effektiver gestalten und bessere Ergebnisse erzielen.

Bist du bereit, neue Wege zu gehen und deine Online-Werbestrategie zu optimieren? Dann bleib dran – weitere spannende Blogbeiträge warten auf dich!

Teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk:
Facebook Ad Creatives Platzierung Freebie
100 % kostenlos
PASSENDE Posts dazu: