Von: renko

Namingkonvention für eine mega erfolgreiche Werbekampagne

Wusstest du schon, dass die Namingkonvention, also wie du deine Assets benennst, einen großen Einfluss auf den Erfolg deiner Werbekampagnen haben kann?

Ja, genau! Eine oft unterschätzte Fähigkeit im Performance Marketing ist die Namingkonvention, und heute nehmen wir uns die Zeit, um zu erkunden, wie eine effektive Namingkonvention dir helfen kann, den Durchblick zu behalten und den Erfolg deiner Marketingkampagnen zu maximieren. 

Bereit? Lass uns loslegen!

Meine Beschreibung der Kampagnennamen sieht so aus:
Datum, Initialien, Kampagnentyp, Ziel, Thema, Zielgruppe, Budgetinfos

Wusstest du schon, dass die Namingkonvention, also wie du deine Assets benennst, einen großen Einfluss auf den Erfolg deiner Werbekampagnen haben kann?

Ja, genau! Eine oft unterschätzte Fähigkeit im Performance Marketing ist die Namingkonvention, und heute nehmen wir uns die Zeit, um zu erkunden, wie eine effektive Namingkonvention dir helfen kann, den Durchblick zu behalten und den Erfolg deiner Marketingkampagnen zu maximieren. 

Bereit? Lass uns loslegen!

Warum ist eine Benennung der Kampagnen so wichtig?

Du fragst dich vielleicht, warum du Zeit und Energie in die Benennung deiner Kampagnen, Anzeigensätze und Anzeigen investieren solltest. 

Nun, lass mich dir ein paar gute Gründe geben, warum eine konstante Namingkonvention von unschätzbarem Wert ist:

1. Strukturierte Übersichtlichkeit

Wir alle wissen, dass ein organisierter Kopf der Schlüssel zum Erfolg ist, oder?

Mit einer klaren und gut durchdachten Namingkonvention erhältst du sofort einen Überblick darüber, was in jeder einzelnen Werbekomponente abgeht und was sie von anderen unterscheidet.

Eine geniale Benennung ermöglicht es dir, im Handumdrehen relevante Informationen zu finden, ohne dich in einem endlosen Wirrwarr von Klicks und Scrollen zu verlieren.

2. Einfache Zusammenarbeit

Wenn andere Leute, sei es dein Team, eine Agentur oder deine Kunden, Zugriff auf dein Werbekonto haben, macht eine einheitliche Namingkonvention das Leben für alle viel einfacher.

Eine klare und verständliche Benennung sorgt für eine reibungslose Zusammenarbeit und fördert einen super-smoothen Informationsaustausch. 

Ich spreche hier aus der Erfahrung aus über 7 Jahren Online Marketing. 😉 

3. Effizientes Reporting

Daten, Daten, Daten – sie sind der Schlüssel zur Optimierung deiner Werbekampagnen.

Mit einer cleveren Namingkonvention kannst du deine Daten schneller analysieren und aussagekräftige Berichte erstellen.

Indem du wichtige Informationen bereits im Namen deiner Kampagnen, Anzeigensätze und Anzeigen festhältst, kannst du blitzschnell wichtige Kennzahlen und Trends erkennen, ohne endlose Filter- und Sortierorgien zu durchlaufen.

Zeit ist schließlich Geld!

Meine Beschreibung der Anzeigengruppe sieht so aus:
Placement, Region, Gender, Age, Interessen

Best Practices für eine effektive Namingkonvention

Du willst den maximalen Nutzen aus deiner Namingkonvention herausholen? 

Hier sind meine Tipps aus der Zusammenarbeit mit über 50 Kunden und Agenturen, die du beachten solltest:

1. Klare und eindeutige Informationen

Mach’s einfach und verständlich! Achte darauf, dass deine Namen klar und eindeutig sind, um Verwechslungen zu vermeiden.

Verwende Schlüsselinformationen wie den Werbezweck, die Zielgruppe, die Länder oder die Leistungsziele, um deine Assets zu beschreiben.

So weiß jeder sofort, worum es geht und welche Ziele du verfolgst.

2. Integration von einheitlichen Variablen

Wenn du Elemente hast, die sich regelmäßig ändern, dann bring sie auch in deine Namen ein! 

Das könnte zum Beispiel das Datum, die Laufzeit der Kampagne oder andere relevante Parameter sein. 

Mit einheitlichen Variablen in deiner Namingkonvention kannst du blitzschnell auf Veränderungen reagieren und deine Werbematerialien effizienter verwalten.

Beispiel einer Namingkonvention für Anzeigen
Meine Beschreibung der Anzeigen sieht so aus:
Medium, Datum, Beschreibung d. Inhalt, Nummer der Variante

Bei Anzeigen muss man manchmal mit der Namingkonvention spielen.

Hier sollte man versuchen die Unterschiede der jeweiligen Ads zu benennen. 

Daher sind kleine Abweichungen in den Namen der Anzeigen in Ordnung.

3. Nutze Namensvorlagen

Der Ads Manager hat einen Trick im Ärmel, den du unbedingt ausprobieren solltest! Hier gibt’s super praktische Namensvorlagen, die dir das Leben leichter machen können.

Geh einfach in die Einstellungen deines Anzeigenkontos und schnapp dir diese Vorlagen.

Du kannst sie an deine eigenen Bedürfnisse anpassen und sie nehmen dir die Arbeit ab, bestimmte Felder in deine Namen einzufügen.

So kannst du wertvolle Zeit sparen und dich auf das Wesentliche konzentrieren.

💡 Mein Tipp: Erstelle ein Dokument indem du deine Namingkonvention beschreibst und erkläre Abkürzungen. So weiß jeder aus deinem Team worum es im Admanager geht.

Fazit: Namingkonvention

Eine einheitliche Namingkonvention ist der erste Schritt, um erfolgreiche Werbekampagnen zu verwalten.

Mit klaren und eindeutigen Namen, die wichtige Informationen enthalten, kannst du deine Assets leicht identifizieren und anderen verständlich machen.

Eine gut strukturierte Benennung deiner Kampagnen ermöglicht dir ein effizienteres Arbeiten, erleichtert die Zusammenarbeit und lässt dich aussagekräftige Berichte erstellen.

Finde deinen Weg, um deine Kampagnen sauber zu organisieren. 

Die genannten Punkte sollen dich inspirieren deinen Weg zu finden. Wichtig ist, dass du konstant bleibst.

Aktuelles Portrait Foto von Renko Grensemann Juni 2022

Hey! Ich bin Renko!
Ich zeige Recruitern und Selbstständigen wie Mitarbeitergewinnung  mit Social Media erfolgreich funktioniert!

OFFICIAL PARTNER
PASSENDE Posts dazu: